Passives Einkommen mit Affiliate-Marketing aufbauen

Lieber Leser und Leserinnen meines Blogs. Herzlich Willkommen!

Es ist Zeit darüber zu schreiben, wofür sich viele wahrscheinlich interessieren: Geld verdienen im Internet mit Affiliate-Marketing.
Nun meine Erfahrungen sind gerade nicht auf einem Profi-Stand, doch hiermit möchte ich in meinem Blog darüber berichten wie ich Schritt für Schritt ein passives Einkommen mit Affiliate-Marketing aufbauen möchte.

Für mich persönlich, sage ich ganz offen, der Begriff Affiliate-Marketing ist ein Denkwort oder ein englisches Wortspiel, denn unter diesem Begriff kann sich vieles verstecken. Ich gebe zu am Anfang konnte ich nicht gerade viel damit anfangen. Zum einen wusste ich nicht genau was Affiliate-Marketing bedeutet? Es hieß immer einen Blog oder eine Nischenseite aufbauen, diese regelmäßig pflegen und schreiben. Auf der anderen Seite wieder die passenden Affiliate-Partner finden und schon klingeln die Kassen. Nein, da muss ich Sie leider enttäuschen. So läuft das nicht.

Ich bin gerade dabei zwei Projekte aufzubauen, mit unterschiedlichen Produkten des alltäglichen Gebrauchs. Mal schauen ob es was wird. Immerhin seit Beginn Mai 2016 konnte ich schon mal paar Euro mit Affiliate-Partner Amazon verdienen. Ich stehe aber erst am Anfang meines Affiliates-Abenteuers und werde wahrscheinlich noch einige Zeit investieren müssen:-)

Kurz zu meinen beiden Websites. Die beiden Projekte laufen auf einer WordPress-Platform. Es ist vom Vorteil, denn das Content-Management-System Worpress ist einer der bekanntesten und meistverbreiteten Systeme weltweit. Darüber hinaus ist kostenlos. Auch mansche Plugins, die man dafür braucht sind kostenlos.

Was man zusätzlich noch braucht ist ein Hoster, auf dem das ganze Vorhaben laufen soll. Ich bin bei 1und1 und Strato. Darüber hinaus braucht an noch ein passendes Design: entweder selbst entwickelt oder fertiges WordPress-Template gekauft. Zudem sind einige wichtige Plugins sehr nützlich.

Ich werde auf jeden dieser Themen nachhinein ansprechen. Danach braucht ihr noch einen zum Inhalt der Seite passenden Affiliate-Parter. In meinem Fall habe ich mich bei den beiden Projekten für Amazon entschieden. Zum einen weil Amazon so viele unterschiedliche Produkte anbietet, und zum anderen, weil es einfacher ist die Produkte dank speziellen WordPress-Plugins in das System zu integrieren.

Dann bleibt nur ein: auf die ersten Verkäufe zu warten:-)

Passende Nische für dein Vorhaben finden?

Vom Projekt zum Projekt ist es unterschiedlich. Man muss vieles ausprobieren um sich möglichst nahe an eine Zielgruppe anzutasten. Passende Nischen zu finden ist eine Wissenschaft für sich. Dazu muss man eine kleine Recherche betrieben um zu schauen wie hoch nun das Suchvolumen ist, wie stark die Konkurrenz ist und natürlich was man an finanziellen Mitteln braucht. Mehr zum Thema unter: Wie finde ich eine passende Nische?

Zwei Fliegen mit einer Klappe: Google AdSense kontra Affiliate-Marketing

Google Adsense neben Affiliate-Marketing gehört zu einem der meist genutzten Finazprodukte bei den meisten Internetseiteninhabern. Viele besonders am Anfang sind sich aber nicht sicher, ob man beide Werbemöglichkeiten auf eigener Homepage zusammen nutzen darf. Einige Einsteiger befürchten bei AdSense gesperrt zu werden, weil sie auf der Webseite zusätzlich zu Google AdSense auch noch eine Affiliate-Werbung freigeschaltet haben.

Hier gibt es die Antwort: Google AdSense und Affiliate Marketing zusammen nutzen

Wie kann ich mehr Geld mit Affiliate-Webseite verdienen?

Eine eigene Internetpräsents ist lange nicht alles. Dies hängt mit vielen Aspekten zusammen. Dazu zählen: das Design, Fachtexte, zum Teil auch Bilder, Funktionalitäten und Benutzerfreundlichkeit der Webseite sowie das A und O nämlich passende Affiliate-Partner.

Wie finde ich passende Affiliate-Partner?

Passende Affiliate-Partner bzw. Netzwerke gibt es im gesamten Internet, wie Sand am Meer. Im Vergleich zu Deutschland, sind in den USA stehen viel mehr Affiliate-Anbieter. Dies liegt daran, dass es viel mehr englischsprechende Menschen auf der ganzen Welt gibt als deustchsprechende. Was wichtig ist, man sollte immer den passenden Affiliate-Partner suchen, der auch zum Inhalt der eigenen Webseite passt. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Onlineshop mit Spielzeug und der Webmaster schaltet zusätzlich Werbung von einem Reisebüro. Sie können nur dann von einer Partnerschaft profitieren, wenn das Thema auch wirklich von beiden Seiten gut abgedeckt ist.

Dazu ein Beispiel:

Sie haben einen Intrernetblog zum Thema Reisen. Als Affiliate-Partner würden dann nur die Programme in Frage kommen, die auch was mit dem Thema in einer bestimmten Relation stehen wie: Reisebüros, Fluggesellschaften, Anbieter von Hotels, Pensionen, Ferienhäuser, Ferienunterkünfte aber auch Autovermietung oder Auslands-, Kranken- oder Reiseversicherung. Wie man sieht haben Sie viele Möglichkeiten passende Partner zu finden.

Im Internet finden Sie viele Affiliate-Netzwerke, die mehrere gar duzende Partner beinhalten. Plattform für ein spezielles Online-Marketing zur Verfügung. Sie sind die Vermittler zwischen registrierten Advertisern und registrierten Publishern. Meist werden diese nach Kategorien gelistet. Zu den bekanntesten in Deustchland Affiliate-Netzwerken gehören unter anderem (die fünf größten): Affilinet, Webgains, Zanox, Belboon GmbH, und FinanceAds. Sie müssen sich erstmal und Ihre Homepage registrieren. Nach einer positiven Entscheidung wird Ihre Webseite zugelassen, und Sie bekommen Ihre eigene ID zugewiesen. Ab jetzt kann es losgehen mit Geld verdienen im Internet.

Hier mehr zu den Affiliate-Platformen.

Wie werde ich erfolgreicher Affiliate-Nutzer?

Diese Frage haben sich bestimmt schon mal viele gestellt. Diese lässt sich auch nicht leicht beantworten. Vom Projekt zum Projekt kann das Ergebnis unterschiedlich sein. Eins ist bestimmt sicher: Sie müssen es probieren. Dazu gehört viel Kraft, Ausdauer und Geduld. Studieren über Probieren nur so lässt sich das Beste draus machen.

Hier meine kleine Durchhalte-Liste für Affiliate-Beginner:

1. Ziele setzen

Stellen Sie sich die Frage: was möchte ich mit meiner Nischenseite erreichen(z.B. Wie viel verdienen?) Wen möchte ich damit ansprechen bzw. erreichen? Zielgruppe definieren. Probleme finden -> Zielgruppe analysieren -> Produkte für die Problemlösung anbieten (passende Affiliate-Partner finden)-> Geld verdienen.

2. Finanzielle Mittel festlegen

Wenn Sie soweit sind, dass Sie Ihre Zielgruppe kennen, und feste Ziele vor Augen haben, kommen Sie zum Realisieren. Was soll der ganze Spaß kosten? Dazu gehört ein Hostingpaket, Webdesign, Texte, Bilder etc.

3. Aller Anfang ist schwer

Legen Sie los. Überlegen Sie nicht zu lange. Wichtig ist es, dass Sie überhaupt anfangen. Viele geben gleich am Anfang auf und werden nie herausfinden können, ob ich mit Affiliate Geld verdienen kann: Ja, das kannst du. Im Internet gibt es viele Bespiele und Erfolgsgeschichten. Hinter jeder dieser großen Erfolge stecken viele Menschen, die nie aufgegeben haben.
Denken Sie an das Ziel, das dürfen Sie nicht aus den Augen zu verlieren. Setzen Sie kleine Erfolge: z.B. mein Ziel ist es jeden Tag 10 Euro zu verdienen. Dann nachhinein schauen was daraus wird. Danach wieder Neuorientieren und schon mal mit 20 Euro anfangen etc.

4. Konkurrenz analysieren

Mit passenden Werkzeugen können Sie feststellen wie stark Ihre Konkurrenz ist. Es gibt im Netz viele nützliche Online-Tools, die Ihnen professionelle Hilfe anbieten beim Aufbau einer Nischenseite.

Nützliche Tools: Nischenseiten analysieren.

5. Hostig, Webdesign, Texte, Bilder & Co.

Jetzt folgt ein weiterer Schritt: passender Hoster, dann der Aufbau einer Nischenseite. Machen Sie sich Gedanken dazu wo Ihre Homepage untergebracht wird. Auf dem Markt gibt es viele Hoster ob kostenlos oder nicht. Ich rate aber eher zu bezahlten Hostern. Viele kostenlose Anbieter bieten nicht so viele umfangreiche Pakete an. Nun folgt das Webdesign: machen Sie es selber oder geben den Auftrag an eine professionelle Internet- oder Webdesign-Agentur weiter? Zwar gibt es im Internet viele Kostenlose WordPress-Templates, allerdings ich rate mal eine bezahlte Variante zu wählen. Hier finden Sie passende Worpdress-Templates für wenig Geld. Im Schnitt kostet so ein professionelles WordPress-Template 60-90 US-Dolar.

Damit die Besucher was Interessantes zum Lesen haben, muss die leere Webseite mit Inhalten gefüllt werden. Nun stellt sich die Frage ob Sie Ihre Texte selber verfassen oder kaufen? Im Internet gibt es einige Textagenturen wie Textbroker.de, Content.de oder Dietextagentur.de. Die Redakteure solcher Agenturen erstellen Ihnen bezahlte Texte.

Man sagt, dass die Bilder mehr als tausend Wörter sagen. Das kann durchaus stimmen 🙂 Damit Ihre Webesite und die trockenen Texte etwas Farbe bekommen, brauchen Sie auch passende Bilder. Allerdings nicht zu viele, damit die Werbebanner nicht mit den Fotos verdeckt werden. Es gibt kostenlose als auch kostenpflichtige Anbieter von Fotos. Zu den bekanntesten nicht lizenzfreien Bilder-Anbieter zählen: Shutterstock, Fotolia  oder Istock. Zu den kostenlosen Bilder-Anbieter gehören: pixabay.com oder pixelio.de

6. Gefunden werden: SEO-Maßnahmen

Ihre Webseite ist bereits online und Sie warten auf die ersten Kunden? Doch da passiert nichts.
Nun es kann daran liegen, dass Ihre Webseite nicht vom „Großen G“ gefunden wurde. Ich spreche hier von Google. Dazu muss Ihre Webseite etwas nach oben gepusht werden. Da haben Sie wieder mal die Wahl: mache ich alles alleine, oder wende mich an eine professionelle SEO-Agentur? Natürlich dies alles muss sich rentieren. Je nach Konkurrenz müssen Sie mit unterschiedlichen SEO-Preisen rechnen. Das A und O ist daher die Konkurrenz-Analyse gleich von Anfang an.

Eine perfekte Nischenseite ist solche, die möglichst wenig materielle Mittel erfordert, bringt aber dafür mehr ein. Das ist perfekt:-)
Es nutzt Ihnen nichts wenn Sie sich für eine stark umkämpfte Schlüsselwörter entschieden haben, aber der Erfolg kommt nicht.

7. Erfolg messen

Lässt sich der Erfolg messen? Es ist offensichtlich, dass wenn man verkauft, hat man da schon mal einen Kleinen Erfolg zu vermessen. Was ist aber mit dem Storno?
Wie lässt sich zudem auch der Gewinn steigern? Vielleicht mit Affiliate-Links anpassen oder die Platzierung ändern?
Die meisten Affiliate-Netzwerke bieten Analysesoftware kostenlos an. Anhand dieser Analyse können Sie unterschiedliche Performance ersehen wie: Transaktionen / Provisionen, Views / Klicks, eCPM / eCPC, Klicks / Transaktionen

8. Erfolg oder Mißerfolg einer Affiliate-Seite + Gewninnspiel

Man sollte nicht vergessen, dass man gerade als Affiliate-Anfänger nicht über vieles Bescheid weißt. Doch das ist erst der Anfang. Ich möchte auch mit meinen Projekten erstmal 100-150 Euro im Monat generieren. Mal schauen ob es wirklich klappt:-)
Ich möchte für all meine Besucher ein Affiliate-Tutorial zur Verfügung stellen. Wo ich das Thema mit Affiliates Geld verdienen vertiefen werde. Dazu bitte ich euch liebe Leser und Leserinnen schreibt eure Kommentare: Was würdet Ihr denn in so einem Tutorial erwarten.
Unter den allen Besuchern, die einen Kommentar hinterlassen. Keine Spams:-) Werde ich ein Buch verlosen 🙂
Wünscht mir viel Erfolg 🙂

Add Comment