AdSense Werbung auf Blogs – was bringt sie

AdSense Werbung auf Blogs – was bringt sie?

Lassen sich damit gute Einnahmen erzielen? Wie viele wissen ein Blog ist dem anderen nicht gleich. Vor allem was die Themen und Zielgruppe angehen. Manche Blogs die sich mit dem Thema Finanzen, Versicherungen etc. befassen, verdienen mehr mit Klicks, als solche, die nur einfache Themen behandeln. Zwischendurch viele erkennen AdSense-Anzeigen und verzichten auf den Klick. Das betrifft vor allem die Stamm-Leser eines Blogs.

Natürlich mit der steigender Besucherzahl eines Blogs, steigen auch die Klickraten und somit auch die Einnahmen. Es gibt viele Warianten einer AdSense-Werbung, die zur Wahl steht. Nicht für jeden Blog eignen sicht reine Text-Anzeigen oder Banner-Anzeigen. Jeder Webseitenbetreiber muss selbst vieles testen und ausprobieren. Wie man schön sagt: probieren über studieren.

Google AdSense bietet ganze breite Palette an Werbemitteln an.

Inzwischen bietet Google folgende AdSense-Werbeoptionen an:

1.Textanzeigen – diese besteht normalerweise aus einen Anzeigentitel, der

gleichzeitig ein anklickbarer Link zu einer Webseite ist, sowie eine oder zwei

Textzeilen und die Adresse einer Website in grüner Schrift. Es gibt diese in

folgenden Formaten dazu noch als horizontale oder als Vertikale AdSense-

Anzeige:

zu den beliebtesten gehören:

Medium Rectangle (300 x 250)

Large Rectangle (336 x 280)

Leaderboard (728 x 90)

Wide Skyscraper (160 x 600)

Horizontale AdSense-Anzeige:

Large Leaderboard (970 x 90)

Banner (468 x 60)

Half Banner (234 x 60)

Vertikale AdSense-Anzeige:

Skyscraper (120 x 600)

Vertical Banner (120 x 240)

Large Skyscraper (300 x 600)

oder als square – in Quadratform

Square (250 x 250)

Small Square (200 x 200)

Button (125 x 125)

2.Display-Anzeigen

Display-Anzeigen sind einfach grafische Anzeigen. Diese gibt es genau so in

unterschiedlichen Formaten.

Zu den beliebtesten gehören:

Medium Rectangle (300 x 250)

Large Rectangle (336 x 280)

Leaderboard (728 x 90)

Wide Skyscraper (160 x 600)

Horizontale AdSense-Display-Anzeige:

 

Large Leaderboard (970 x 90)

Banner (468 x 60)

Vertikale AdSense-Display-Anzeige:

Skyscraper (120 x 600)

Large Skyscraper (300 x 600)

oder als square Display-Anzeige – in Quadratform

Square (250 x 250)

Small Square (200 x 200)

3. Link-Blöcke bestehen aus einer Liste von Themen, die für den Content Ihrer

Seite relevant sind. Es sind mehrere Links die vertikal oder horizontal

angezeigt werden.

horizontale AdSense-Werbung

728 x 15 mit vier Links

468 x 15 mit vier Links

vertikale AdSense-Werbung

200 x 90 mit drei Links

180 x 90 mit drei Links

160 x 90 mit drei Links

120 x 90 mit drei Links

4. AdSense Videoanzeigen oder auch Rich Media-Anzeigen

Diese gibt es in vielen Formaten. Am meisten werden aber folgende Größen

verwendet:

Medium Rectangle (300 x 250)

Large Rectangle (336 x 280)

5. Mobile Anzeigen – diese Art an Werbung ist für iPhones, Android-

Mobiltelefone oder andere High-End-Mobiltelefone gedacht. Es handelt sich dabei

um mobile WAP-Anzeigen als auch High-End-Textanzeigen sowie -Image-Anzeigen im

Mobile Leaderboard-Format. Allerdings auf einem mobilen Endgerät darf nur ein

AdSense Mobile-Anzeigeblock erscheinen (bei normalen Webseiten darf man laut

Google Vorschrift max. bis zu 3 AdSens-Werbe-Anzeigen schalten).

Da unterschiedet man folgende Textanzeigen – in einem Anzeigenblock mit

Ausnahme von Mobile Leaderboard können ein oder mehrere Textanzeigen

erscheinen.

Mobile Leaderboard (320 x 50)

Square (250 x 250)

Small Square (200 x 200)

Medium Rectangle (300)

Image-Anzeigen – Mobilgeräte mit WAP-Browser:

Mobile Leaderboard (320 x 50)

Small Square (200 x 200)

Square (250 x 250)

Medium Rectangle (300)

Darüberhinaus bietet Google weitere AdSense-Werbung-Möglichkeiten an. Dazu

gehören:

6. Website-Suchergebnisse mit Hilfe von benutzerdefinierter Suchmaschine

Dank AdSense für Suchergebnisseiten auf Ihrer Website haben Sie eine weitere

Verdienstmöglichkeit. Alles was Sie dafür tun müssen ist den AdSense-Such-Code

in die eigene Homepage zu integrieren. Wenn ein Webseitenbesucher eine Suche

startet, werden neben normalen Ergebnissen auch Google AdSense-Anzeigen

innerhalb eines Frames angezeigt. Der Nutzer hat die Möglichkeit entweder auf die

natürlichen Suchergebnisse des Webmasters zuzugreifen oder die AdSanse-Anzeigen

anzuklicken. Sie können dabei Einnahmen aus relevanten Anzeigen erzielen.

7. Feeds AdSense-Werbung – Diese Art an Werbung gab es schon seit 2008.

Allerdings diese Art an AdSense Werbung hat sich nicht durchgesetz und wurde

aus dem Grund seit Ende 2012 nicht mehr angeboten.

8. AdSense für Geparkte Domains – diese Option von Google AdSense gibt es seit April 2012

nicht mehr.

9. AdSense für Spiele & Videos – wenn Sie eine Internetseite zum Thema Spiele

betreiben, können Sie auch eine AdSense-Werbung einschalten. Wir gehen in

diesem Beitrag nicht auf die Details an. Mehr Infos finden Sie hier

Google AdSense bietet Ihnen eine breite Palette an Werbemöglichkeiten mit.

Welche für Ihre Homepage interessant ist, hängt von vielen unterschiedlichen

Faktoren ab. Zum einen von Ihren Ziel und Themen und der Qualität der Webseite,

zum anderen von dem Design und den Besuchern, ihren Alter, Interessen etc. Das

alles kann einen Einfluß auf die zukunftigen Werbe-Einnahmen haben.

Add Comment